Klettern mit Morbus Parkinson, MS, Schlaganfall



Warum überhaupt?

Weil sich im Zuge einer Studie über die Auswirkungen des Kletterns auf die Symptomatik von Morbus Parkinson herausgestellt hat, dass es allen gut gefallen hat. Die Teilnehmenden berichten von subjektiven Verbesserungen der Symptome und haben im Kurs angenehme Kontakte zu anderen Betroffenen.

Was Bringt das?

Da jede Parkinsonerkrankung anders ist, gehen wir im Kurs auf alle Teilnehmenden individuell ein. Alle Aufgaben sind so gestaltet, dass sie fordern, ohne zu überfordern. Wir nehmen uns viel Zeit und Geduld, wiederholen anspruchsvolle Aufgaben immer wieder und berücksichtigen die aktuelle Tagesverfassung.

Jede Einheit beginnt mit einem allgemeinen Aufwärmen. Dabei machen wir Übungen zur Verbesserung von Gleichgewicht, (Fein)Motorik und Koordination sowie zur Rumpfkräftigung

Danach wechseln wir zu Technikübungen an der Boulderwand (Klettern in Absprung Höhe), wobei vor allem die Finger, Arme und Schultern gekräftigt werden.

Beim anschliessenden Seilklettern kann die Kletterhöhe selbst bestimmt werden und die Teilnehmenden sichern sich nach entsprechender Einschulung selbstständig gegenseitig.

Was muss ich mitbringen?

Bequeme Kleidung und evtl. eine Trinkflasche. Kletterschuhe und -gurt werden von der Halle zur Verfügung gestellt.


aktuelle Kurse Winter 2021/2022

Wir bieten Kurse im Frühling, Herbst und Winter an, jeder Kurs besteht aus 10 Einheiten à 90 Minuten. Wenn eine Einheit versäumt wird, kann sie in einem anderen laufenden Kurs nachgeholt werden. Im dingenden Bedarfsfall ist auch eine Individuelle Lösung möglich.

KH Marswiese

1170 Wien

 

 

Montag Mittag

KH Kagran

1220 Wien

 

 

Donnerstag Vormittag

Ort: KH Kagran

Zeit: 10:30 - 12:00

Termine 2022: laufend

Trainer: Markus

Teilnehmer: 5

KH Südstadt

2344 Maria Enzersdorf

 

Freitag Vormittag